direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Statistik für Prozesswissenschaften

Statistik für Prozesswissenschaften
Teilnehmer
Abschluss
Art und Umfang der LV
P/WP/W
LP
TUS, LMT, BGT, BT, WW, EPT
Bachelor
2 SWS VL + 2 SWS UE am PC
WP/ W
4
+ 2 SWS Projekt
WP/ W
6
TUS, LMT, BGT, BT, WW, EVT, GES, Peese
Master
2 SWS VL + 2 SWS UE am PC
WP/ W
4
+ 2 SWS Projekt
W
6

Statistik für Prozesswissenschaften - Beschreibung

EINLEITUNG

  • Was ist Statistik? Was sind Biometrie, Chemometrie, Ökonometrie und Technometrie?
  • Wie lügt man mit Statistik?

1.   BESCHREIBENDE (DESKRIPTIVE) STATISTIK
1.1. Charakterisierung von Merkmalen
1.2. Grundgesamtheit und Stichprobe
1.3. Die Häufigkeitsverteilung diskreter und stetiger eindim. Merkmale
- absolute und relative Häufigkeiten, Summenhäufigkeiten u. ihre graf.  Darstellung
- empirische Verteilungsfunktion
1.4. Stat. Masszahlen eindim. Merkmale und ihre graf. Darstellung
- arithm. Mittel, Median, gestutztes Mittel, Modalwert, geometr. Mittel,   Quantil
- Spannweite, Medianabstand, Quartilsabstand, Varianz, Standardabweichung,
   Standardfehler des arithm. Mittelwertes, Variationskoeffizient, Box- und Whisker
   Plots
- Schiefe und Exzess
1.5. Zweidimensionale Merkmale
- grafische Darstellung (Scatterplot)
- Häufigkeitsverteilung (Vierfeldertafel, Kontingenztafel, 2- dim. Häufigkeitstabelle,
   graf. Darst.)
- Zusammenhangsmaße (Assoziations-,Kontingenz-, Maßkorrelations- und Rang-
   korrelationskoeff.)
- lineare Regression (einf. lin. Regression, Ausblick: polynomiale und multiple lin.
   Regression)

2.   WAHRSCHEINLICHKEITSRECHNUNG
2.1. Zufällige Ereignisse, Ereignisfeld, Wahrscheinlichkeit, Regeln für die Berechnung
       von Wahrscheinlichkeiten
2.2. Zufallsgrößen
- Arten von Zufallsgrößen und ihre Verteilungen (diskrete u. stetige Zufallsgrößen)
- Kenngrößen von Zufallsgrößen (Erwartungswert u. Varianz)
2.3. Spezielle Verteilungen
- Binomial-, Hypergeometrische-, Poisson- und Normalverteilung
- Prüfverteilungen (Chi2-, t- und F- Verteilung), Funktionen von Zufallsgrössen
2.4. Grenzwertsätze

3.   SCHLIESSENDE (INDUKTIVE) STATISTIK
3.1. Statistische Schätzverfahren
- Schätzmethoden, Stichprobenfunktion, Punktschätzungen
- Konfidenz- und Toleranzintervalle, Kontrollkarten
3.2. Statistische Tests
- Parametrische Tests für Mittelwerte u. Varianzen bei 1- und 2- Stichproben-
   problemen
- Varianzanalyse und multiple Vergleiche
- Verteilungsfreie Methoden (Verteilungsanpassung, verteilungsfreie Tests)
- Induktive Methoden bei der Regressionsanalyse (Test der Parameter u. des Modells,
   Residualanalyse, Konfidenz- u. Prognoseintervalle, polynomiale und multiple lin.
   Regression)

4.  KOMPLEXE PROJEKTBEISPIELE
4.1 Stat. Versuchsplanung bei der Herstellung eines glutenfreien und ballaststoff-
      angereicherten Gebäckes
4.2 Stat. Versuchsplanung zur Optimierung des Fermentationsprozesses zur
      Ethanolgewinnung
4.3 Stat. Selektionsverfahren zur Auswahl der Mutante mit der höchsten Enzym-
      aktivität aus einer Menge von Mutanten der Species Aspergillus niger
4.4 Multivariate Datenanalyse zur Herkunftsbestimmung von Weinen aus
      verschiedenen Ländern auf der Basis von 100 chemischen Analysenparametern

  • In der Übung mit PC- Praktikum werden mit Statistikprogrammen konkrete
    Fragestellungen aus den Fachgebieten behandelt.

Statistik II für LMC

Statistik II für LMC
Teilnehmer
Abschluss
Art und Umfang der LV
P/WP/W
LP
LM- Chemiker
Staatsexamen
2 SWS IV (VL+UE am PC)
W
k.A.

Statistik II für LMC - Beschreibung

1. SCHLIESSENDE (INDUKTIVE) STATISTIK
1.1. Statistische Schätzverfahren
      - Schätzmethoden, Stichprobenfunktion, Punktschätzungen
      - Konfidenz- und Toleranzintervalle, Kontrollkarten
1.2. Statistische Tests
      - Parametrische Tests für Mittelwerte u. Varianzen bei 1- und 2-  
        Stichprobenproblemen (Gauss und t-Test, Chi-sqared, F-Test)
      - Varianzanalyse und multiple Vergleiche bei Mehrstichproben-
        problemen, Ringversuche
      - Verteilungsanpassungstests (Chi-sqared, Shapiro-Wilks, Schiefe und  
         Exzess, Kolmogorov-Smirnov mit Lilliefors- Korrektur)
      - Verteilungsfreie Tests bei 1-, 2- und Mehrstichprobenproblemen 
        (Vorzeichentest, Tests von Wilcoxon, Mann-Whitney-Wilcoxon, Kruskal-
         Wallis
, Friedman, Levéne)
     
2. REGRESSIONSANALYSE

2.1 Einfache lineare und quadratische Regression, einschließlich Parameter-
       und Adäquatheitstests und Residualanalyse, Kalibriermodelle,
       Methodenvergleiche
2.2 Multiple lineare Regression

3. KOMPLEXE PROJEKTBEISPIELE

   - Herstellung eines chemischen Produktes - Anw. der stat. Versuchsplanung

   - Herkunftsbestimmung von Weinen - Anw. uni- und multivariater Methoden

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe